Waschen mit Kastanie und Efeu

Waschen mit Kastanien
Waschmittel muss nicht zwangsläufig in einer Plastikflasche oder in mehreren Schichten Plastikverpackung daher kommen. Waschmittel kann man auch einfach pflücken. Und zwar das ganze Jahr durch. Efeu zum Beispiel enthält 2-6% Saponin. Die Roßkastanie 10-15%. Saponine sind natürliche Seifenstoffe, die in Pflanzen vorkommen. Mit 15% Saponinanteil wird schon einiges gut sauber. Auch die indische Waschnuss enthält soviel: die Waschwirkung ist also ähnlich.

Wie klappt das aber nun mit der Kastanie?

Schon vor ein paar Wochen habe ich das Waschen mit Kastanien zum ersten Mal ausprobiert. Beim ersten Mal habe ich die Kastanien mit einem Nussknacker angeknackt und dann so gut geschält wie ich konnte. Je kleiner dann das Innenleben der Kastanien gehackt wird, umso besser ist die Seifwirkung. Für einen Waschgang habe ich 5 Kastanien hergenommen.
Die gehackten Kastanien habe ich dann mit Wasser in ein leeres Marmeladenglas gegeben, zugeschraubt und einige Stunden stehen gelassen. Mit der Zeit wird das Wasser milchig und schaumig. Diesen Sud habe ich dann durch ein Teesieb abgegossen, in das Waschmittelfach der Waschmaschine gegeben und bei 40°C gewaschen.
Das Ergebnis: Saubere Wäsche, keine schlechten Gerüche.

Nachdem das so gut funktioniert hatte, habe ich gleich noch ein Glas für die nächste Wäsche angesetzt, damit ich das einige Tage später nur noch abgießen muss.
Als ich dann aber einige Tage später das Glas öffnete, zischte es schon beim Öffnen und es stank ganz und gar fürchterlich. So lange kann man das also nicht aufheben.

Daher habe ich beim nächsten Mal die gehackten Kastanienstücke in ein Wäschesäckchen gegeben und mit der Wäsche mitgewaschen.
Das Ergebnis: Genauso wie mit dem Sud. Diesmal waren vorher sogar Flecken auf der Kleidung, die richtig gut rausgegangen sind.

Das Zerkleinern der Kastanien ist übrigens auch nicht ganz ohne, gerade wenn sie schon sehr trocken sind. Ich habe nun immer den Schraubstock verwendet, mit dem Hammer müsste es aber auch gehen. Mit dem Messer kann man erst dann arbeiten, wenn die Schale ab ist.

Experimente, die noch ausstehen:

  • Bei 60°C waschen
  • Kastanien kochen und Sud lagerfähig machen

Und wie geht das mit dem Efeu?

Zunächst mal: Efeu sollte man nicht für helle Wäsche verwenden. Schwarze Wäsche wird durch Efeu-Zugabe dafür wieder richtig satt schwarz.

Ich habe 10 Blätter Efeu in ein Wäschesäckchen gegeben und damit eine halbe Waschmaschine im Kurz-Waschgang mit 40°C gewaschen. Einfach mal um zu sehen, wie’s klappt.
Da Efeu ja deutlich weniger Saponin enthält als Kastanien, war ich schon skeptisch. Aber zu unrecht! Die Wäsche war sauber und roch neutral, d.h. hatte keine schlechten Gerüche mehr.
Für eine volle Waschmaschine würde ich 15-20 Blätter Efeu verwenden. Und unbedingt immer ein Wäschesäckchen verwenden, damit die Waschmaschine nicht kaputt geht.

Auch dunkelbunte Wäsche behielt ihre Farbe, wurde also nicht vom Efeu dunkler gefärbt.

Warum eigentlich keine Waschnüsse?

Viele Bio-Waschmittel basieren auf Waschnüssen und die Nüsse selbst gibt es auch in einigen Bioläden zu kaufen. Auch sie enthalten den Seifenstoff Saponin und sind damit genauso wirksam wie die Kastanie. Allerdings sind Waschnüsse in Indien heimisch und wachsen bei uns nicht. Durch unsere erhöhte Nachfrage ist die Waschnuss dort mittlerweile aber so teuer geworden, dass die Menschen sich diese nicht mehr leisten können und zu Chemie-Waschpulver zurückgreifen müssen. Was uns also erstmal ein gutes Gewissen gibt, richtet dort jede Menge Schaden an!
Aber auch aus Klimaschutzgründen sollte man die Kastanie der Waschnuss vorziehen; denn sie muss keine weite Flug- oder Schiffreise mitmachen, sondern steht direkt vor der Haustür. Und günstiger als umsonst geht ja wohl nicht, oder?

Was habt ihr schon für Experimente mit dem Wäsche waschen gemacht? Hat jemand schon mal mit Seifenkraut gewaschen?

Quellen und Weiterführendes:
Doktorarbeit: Beiträge zur Kenntnis der Samen der Roßkastanie und der in diesen Samen enthaltenen Saponin-Substanzen (Gustav Adolf Bosshard)
Waschmittel: Geschichte, Umweltprobleme, Alternativen (Andreas Maurer)
DocCheck: Saponin

Kastanien essbar machen: Sind Roßkastanien essbar?

Nachtrag 27.02.2014

Mittlerweile habe ich auch 60°C-Wäsche mit Kastanien und Efeu gewaschen – gleiches, sauberes Resultat! Ich bin immer begeisterter von der natürlichen Waschmittel-Alternative. Nur langsam gehen mir die Kastanien aus 😉

Übrigens hab ich auch öfter gelesen, dass man zum Beduften der Wäsche noch ein paar Tropfen Lavendelöl mit in die Waschkammer geben kann. Das hab ich auch ausprobiert und funktionierte wunderbar. Habe aber wirklich nur 2-3 Tropfen mit dazu. Der Duft war sehr dezent und verflog auch rasch wieder. Allerdings können ätherische Öle Plastik angreifen, deswegen sollte man lieber etwas sparsamer damit umgehen.

57 thoughts on “Waschen mit Kastanie und Efeu

  1. ich wasche auch schon seit einigen jahren mit kastanien, und ich mache es so, dass ich im herbst schon meist so viele sammle, sodass ich das ganze jahr über waschmittel zuhause hab. ich nehme es im übrigen auch als geschirrspülmittel, auch da eignet es sich besonders gut.
    und soweit ich weiß (ich hab mich aber noch nicht erkundigt), kann man auch mit raps waschen. aber wie genau, oder ob man daraus eine art seife oder pulver machen muss, das hab ich noch nicht herausgefunden.

    einen wundervollen blog hast du hier, ganz große klasse 🙂

    • Hallo Theresa
      Wie machst du dass mit dem aufbewahren der Kastanien?
      Schälst du sie alle und Lagerstätten sie in einer Dose oder wie machst du dass?
      Lg

    • Wie verwendest du die Kastanien in der Spülmaschine? Oder hab ich das falsch verstanden? Wäre ja klasse, wenn das ginge. Nur, die Klappe geht ja auf, und dann?
      Freue mich auf die Antwort

      • Liebe Andrea, es gibt zwei Möglichkeiten, Kastanien in der Waschmaschine zu verwenden.
        1. Du hackst sie und gießt sie mit Wasser auf. Lässt sie 1-2 Stunden stehen. dann gießt du alles durch ein feines Tuch ab, so dass keine Stückchen mehr drin sind. Dann kannst du das Kastanienwasser direkt ins Waschmaschinenfach geben.
        2. Oder aber du hackst sie, steckst sie in ein feinmaschiges Beutelchen oder eine Socke und gibst sie direkt mit zur Wäsche dazu.

  2. Pingback: Waschmittel Efeu - Niemblog

  3. Hallo, du kannst anstatt Lavendel lieber Lavandin benutzen. Es ist auch ein Lavendelduft, der aber nicht so schnell verfliegt. Super Düfte bekommt man bei Plantaroma. LG

  4. Wundervolle Schreibweise, positiv und beschwingt. Sehr schön.

    Danke für deine Versuche und Informationen, ich bin froh, dass du die Fakten zur Waschnuss mitbedacht hast, da in Indien wirklich Probleme entstehen.

    LG
    Nidi

  5. Hallo 🙂

    Ich bin nun auch schon seit einem Jahr auf dem „Stoppt den Plastikwahnsinn“-Pfad und endlich kann ich das mit den Kastanien probieren. Bisher war immer was oder es gab keine Kastanien. 😉

    Du schreibst, dass du sie schälst. Machst du das, weil du sie dann leichter klein bekommst oder verfärbt die Schale unter Umständen auch die Wäsche?

    Liebe Grüße
    Linn

    • Liebe Linn,
      Die Schale verfärbt meines Wissens nichts. Ich habe sie geschält, damit ich sie besser klein bekomme. Übrigens: Mittlerweile bin ich auf Efeu umgestiegen. Einfach 10 Blätter Efeu in einem Wäschesäckchen zur Wäsche dazu und fertig! Find ich viel praktischer als mit dem Kastanien und funktioniert genauso gut 🙂

  6. Hallo Sabrina, danke auch für deine tolle Anregung. Vielleicht kann man die Kastanien auf Vorrat sammeln, schälen, kleingehackt trocknen und dann bei Bedarf kurz einweichen und im Netz in die Waschtrommel geben?
    Oder hast Du inzwischen schon eine Möglichkeit gefunden langfristig mit Kastanien zu waschen? Lg Hung-min

    • Liebe Hung-min, ich denke, es müsste möglich sein, die Kastanien zu hacken und dann zu trocknen und dann immer bei Bedarf einzusetzen. Ich bin mittlerweile allerdings auf Efeu umgestiegen, weil das viel einfacher geht. Ich nehme ca. 10 Blätter frischen Efeu, gebe die in ein Wäschesäckchen und tu sie zur Wäsche dazu. Und voilà, sauber ist die Wäsche 🙂

  7. Hallöchen!
    vielen dank für deine ausführlich aufgeschrieben Tests.
    Du schreibst dass du nur noch Efeu benutzt, und bei weißer oder hellen Wäsche?
    Danke für deine Antwort.

  8. Hej super Blog – find ich lässig. Hab erst letztes Wochenende erfahren, dass auch Birke ganz toll zum Waschen geht. Wäre vielleicht auch mal zu testen mit weißer Wäsche.
    LG aus Salzburg
    Sabine

  9. Hi, ich möchte das mit den Kastanien unbedingt ausprobieren, habe auch bereits (die Jahreszeit schreit danach) etliche Kilo zusammengesammelt.
    Nun frage ich mich allerdings: Die Waschnüsse, die man kauft – ich verwende die schon lange – sind ja nur die Schalen. So wie ich deine Anleitung lese benutzt du allerdings die komplette, zerkleinerte Kastanie? Warum nimmt man dann für die Waschnüsse nur Schalen?

    Bitte kläre mich auf – dafür danke ich schon mal,
    Susanne

    • Liebe Susanne, bei der Kastanie ist es das Innere, das das fürs Waschen notwendig Saponin enthält, bei den Waschnüssen die Schale. Es sind einfach zwei komplett unterschiedliche Früchte. Übrigens enthalten auch Efeublätter und Birkenblätter Saponin, d.h. du kannst mit beiden auch waschen. Ich wasche immer mit Efeu (10-15 Blätter pro Wäsche) 🙂

      • … ah, ok und danke. Vorhin habe ich die Efeublätter schon mal ausprobiert … ich weiß nicht Recht. Allerdings habe ich sie auch hart geprüft. Man muss vermutlich bei starker Verschmutzung (die man ja als Städter meistens garnicht hat) Fleckensalz dazu tun oder sowas. Da gibt’s ja auch was „Biologisches“.
        Nun haben die Efeublätter ja einen geringeren Saponingehalt, sodass man die vielleicht nehmen könnte, wenn es um nur Angeschmuddeltes geht und ansonsten halt die Kastanien. Im Moment ist jedenfalls die Ladung mit Kastanien in der Maschine – bin sehr gespannt 🙂

        • Wieviele Efeu-Blätter hast du denn genommen? Ich habe eine relativ kleine Waschmaschine und verwende 10 mittelgroße Blätter. Eine Freundin von mir nimmt immer 15 große Blätter für eine etwas größere Maschin. Ich habe auch mit stark verschmutzter Wäsche gute Erfahrungen mit Efeu gemacht. Was tatsächlich nicht raus geht, sind Ölflecken, das schafft aber auch kein „herkömmliches“ Waschmittel.

          • Habe mit etwa 20-25 Blättern ganz prima getrocknete Katzenkotze (wer Katzen hat, weiß, was das für dunkle, hartnäckige Flecken sein können) aus meiner hellen Bettdecke gewaschen. 🙂

            Ging übrigens auch ganz prima mit getrockneten Blättern.

  10. Noch ein Kastanienwaschneuling 😉
    Habe heute das erste Mal mit Kastanien gewaschen (geschält und „Abfall“ gemixt für Geschirr – toll!! Und ganz weiche Hände), die Wäsche ist wunderbar sauber geworden. Habe etwas Essig und Lavendelöl dazugegeben. Das Abwasser der Waschmaschine muss bei mir durch die Badewanne laufen, hier konnte ich sehr gut sehen, wieviel Schmutz rausging obwohl die Wäsche nicht mal arg verschmutzt war…
    Also Top-Tip 🙂
    Und morgen wird mit Efeu gewaschen. Und zwar gleich die weiße Bettwäsche – wenn schon, denn schon 😉

    Ganz liebe Grüße (auch aus Salzburg) und danke für die tolle Seite!!!
    Sina

  11. Hi !

    Wollte mal sagen, das ich den Blog hier echt spitzenmaessig finde !

    Ich muss selber sagen, (und ich bin Floristin) das ich von diesen Tricks mit Kastanien und Efeu noch gar nichts wusste.

    Muss ich dann doch mal ausprobieren 🙂

    Viele Gruesse aus Amsterdam

    Sonja

  12. Hab mich grad gefragt, ob man nicht einfach ein Paar Kastanien frisch durch den Schreder „Häxler“ jagen kann… ungeschält versteht sich:-). Danach das „Pulver“ auf dem Balkonboden trocknen und einlagern(Tipps: zum Lagern? wenn Sie feucht werden wirds wohl gammeln). Ich würd ja gerne Zeit sparen und mein Kollege hat nen Häxler:-)

    • Probier’s doch mal aus 🙂 Ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte. Auch wenn die Schalen keine Wirkstoffe enthalten, schaden sie ja nicht, wenn sie mit dabei sind.
      Zum Lagern: Ich würde entweder die Kastanien trocken und dann häckseln oder gleich häckseln und dann trocknen, im Heizungskeller oder bei 40°C im Backofen.

    • Ich lasse die Kastanien durch den Fleischwolf und trockne die Masse zu Granulat. Von den getrockneten Kastanien nehme ich dann 5 Teel. voll und gieße heißes Wasser drauf und lasse es über Nacht stehen, dann abseihen und ab mit der Flüssigkeit in die Waschmaschine, Wäsche wird wunderbar sauber. Auch Efeublätter sind super zum waschen.

  13. Ich lese das grade mit großem Interesse, hätte aber zum Thema Efeu noch eine (hoffentlich nicht blöde) Frage: Ich hab mal irgendwann gelernt, das Efeublätter giftig sind, also nicht angefasst werden sollten. Wie ist das mit der Wäsche? Bleiben da keine Rückstände drin, die irgendwie giftig sind?

    Viele Grüße
    Biggi (die jetzt erstmal Kastanien sammeln geht…)

    • Efeu ist bei Kontakt nicht giftig, es sei denn du hast eine Efeu-Kontaktallergie 🙂 Efeu ist sogar eine Heilpflanze, allerdings nur in homöopathisch kleinen Mengen 🙂

    • Also, soweit ich weiß, sind nur die Früchte des Efeu giftig, die Blätter nicht.
      Ich hatte mal einen Tipp bekommen, daß man Efeublätter kleinschneiden, mit heißem Wasser ansetzen soll und dann die Brühe in die Waschmaschine geben. Hat bei mir nicht funktioniert, die Brühe wurde schlecht. Den Ansatz sollte man 3-4 Tage ziehen lassen und immer mal schütteln, es war Hochsommer, viel zu heiß, kein Wunder daß es „gekippt“ ist.
      Nun lese ich hier, daß man einfach die Blätter in einem Waschsäckchen mitwaschen soll. Das wäre ja genau das, was ich brauche, denn wir haben hier auch viel Efeu, dafür aber weniger Kastanien.
      Mein Kastaniensud wurde gerade angesetzt, morgen kommt er in die Waschmaschine, ich bin gespannt, was dabei rauskommt.

      LG Petra K. und Danke für die guten Tipps

      • So, meine Wäsche wurde heute mit Kastanien gewaschen.
        Erstmal hab ich gestaunt, daß sofort nachdem man die geschredderten und von der Schale befreiten Kastanien mit Wasser angesetzt hat, der Schaum zu sehen war und sich dieser Schaum auch lange hielt, ohne sich wieder zu zersetzen.
        In meiner Wäsche (dunkle Wäsche) war eine Jerseyhose, die gewaltige Fettflecken hatte. Ich dachte, wenn die Kastanien das schaffen, dann haben sie den Test bestanden.
        Als ich sie aus der Waschmaschine geholt habe, hab ich die Flecken noch etwas gesehen. Nun ist die Hose trocken und wenn man nicht weiß, wo die Flecken waren, fällt es kaum auf, man muß schon sehr genau hinsehen. Eine andere Stelle, die auch sehr verschmutzt war an dieser Hose, ist auch ziemlich sauber geworden, nicht ganz aber das kann man verschmerzen.
        Ich hab den Sud direkt in die Trommel und die Kastanienkrümel in ein Waschsäckchen gegeben und in das Säckchen nochmal einen Knoten reingemacht, damit die Krümel nicht in die Trommel kommen. Einige Krümel haben es aber trotzdem geschafft und haben sich auf den schwarzen T-Shirts festgesetzt, da mußte ich etwas puhlen, damit es wieder ab ging.
        Aber im Großen und Ganzen und für normal verschmutze Wäsche hat es funktioniert. Bei sehr schmutziger Wäsche muß man eben doch etwas Waaschpulver dazu geben. Ist aber ok, denn man spart dadurch ganz gewaltig. Vorausgesetzt, man hat genügend Kastanien. Und da hapert es hier schon wieder.
        Vielen Dank trotzdem für den Tipp mit den Kastanien.

        LG Petra K.

  14. Genau wie BaumMann habe ich die Idee die Kastanien auf Vorrat zu Schreddern und das Pulver zu trocknen, um es dann nach Bedarf mit Wasser aufzufüllen und den Sud herzustellen… hat da jemand Erfahrungen oder Experimente gewagt? Müsste doch eigentlich auch gehen? Bitte um Ratschläge!!!

  15. Hallo Sabrina,

    ich werde demnächst Efeu als Waschmittelersatz ausprobieren. Was mich bisher allerdings irritiert:

    „Schwarze Wäsche wird durch Efeu-Zugabe dafür wieder richtig satt schwarz. (…) Auch dunkelbunte Wäsche behielt ihre Farbe, wurde also nicht vom Efeu dunkler gefärbt.“

    Mir würde dieser Effekt sehr gelegen kommen, da ich sehr viel schwarze Wäsche besitze, allerdings bin ich mir jetzt sehr unsicher, ob das funktionieren soll, oder eben nicht 🙂

    Merci und viele Grüße!

  16. Hallo Kastanien nutze ich da ich Gärtner bin.
    Birke zum handewaschen kenne ich. Hab nicht gewusst, dass man Blätter in Waschmaschine nutzen kann. Übrigens Gartenmelde hat auch Saponine zum waschen. Efeu hör ich hier oder les ich hier zum ersten mal. Also muss ich mal ausprobieren alle.
    Hat schon mal jemand bei starken Flecken wie Ketchup Rotwein etc. Probiert Efeu und kastanien zusammen benutzt ?
    Müsste ja mehr Wirkung haben krauterwaschmittel 🙂 .
    Wäre doch was zum testen.
    MFG Martin aus Wr. neustadt

  17. Hall
    Bin Gärtner und habe von Efeu bis jetzt nix gehört. Nusse zum waschen kenne ich. Sammel seit diesem Jahr vermehrt Kastanien. 🙂 ansonsten habe ich immer nur zwischendurch einmal bei nicht zu verschmutzter Wäsche genommen.
    Da ich aber seit ca 2 Jahren bei der Obststadt.at Initiative dabei bin in meiner Stadt beschäftige ich mich umso mehr mit Kräuter etc.
    Birken und Gartenmelde haben ebenfalls Saponine zum waschen.
    Warum nicht ausprobieren bei starken Flecken wie Ketchup Rotwein etc. Diese Blätter und Kastanien zusammen verwenden.
    Falls mir wer sagen kann ob dies möglich wäre ohne dass keine Wäsche schaden nimmt.
    Lese ja nur entweder Efeu oderwaschnuse oder Kastanien extra verwendet.
    LG aus Wr. neustadt. ÖSTERREICH martin

  18. Hallo 🙂
    Bin vor wenigen Tage auf deinem Blog gestossen und finde ihn super. Hab dich abonniert. Danke fürs Teilen!

    Diese Idee mit Saponin haltigen einheimischen Pflanzen zu waschen ist sehr genial und gefällt mir ausserordentlich gut. Ich hab soeben Kastanien aufgeschnitten und geschält, eingelegt für den ersten Waschgang heute abend.
    Zwei drei Fragen hab ich doch noch. Die Kastanien lassen sich frisch schlecht schälen – wie hartnäckig wird es werden wenn die Kastanien dürr sind?! Warum eigentlich muss die Schale weg? Färbt sie die Wäsche?
    Und wo genau ist der Wirkstoff eingelagert? Ist das Saponin im Fruchtfleisch verteilt oder liegt es unmittelbar unter der Schale? Wenn nicht könnte man die Schale ja auch vorsichtig wegschneiden.
    Auf das Ergebniss der frischen Wäsche bin ich echt gespannt.
    Herzlichen Dank und lieben Gruss – sonja

  19. kann man angesetzten kastaniensud jetzt haltbar machen?
    und wenn nicht wie lange hält er sich?
    bräuchte die information für ein uniprojekt
    danke schon mal 🙂

    • Liebe Theresa, ich hab das noch nicht ausprobiert, steht aber schon lange auf meiner Todo-Liste 🙂 Ich würde mich freuen, wenn du die Erfahrungen, die du in der Richtung sammelst, dann mit mir teilst 🙂

  20. Ich hab einmal versucht den Sud aufzukochen (Achtung geht leicht über) und abzufüllen – das hält seit einem Monat – jetzt bin ich noch neugierig ob auch die waschkraft erhalten blieb!?!
    Heute mit einsiedehilfe ein Glas haltbar gemacht – ich bin gespannt.
    Meine Kastanien sind in der Tiefkühltruhe, alle anderen Versuche endeten verschimmelt 🙁

  21. Hallo,

    ich bin neu hier und habe erst vor kurzem erfahren, dass man mit Kastanien (bzw. allem was Saponine enhält) angeblich super waschen kann. Habs selber noch nicht probiert.
    Was mich jetzt ein bisschen skeptisch macht ist, dass Saponine angeblich piscizid (also giftig für Fische) sind und dass sie auch irgendwie Blutkörperchen abtöten können…???
    Jetzt meine Frage weiß hier irgendjemand was zu diesem Thema? Ich möchte ja den Wasserlebewesen nichts Schlechtes tun…bzw. wie viel Rückstand von den Saponinen bleibt in meiner Wäsche und könnte ich es über die Haut aufnehemen sodass es Auswirkungen auf meine Blutkörperchen hat???

    Bin ein bisschen ratlos, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

    LG

  22. Wow, was für eine schlichte, aber ergreifende Idee! Ich bin Drogistin und weiß, dass Saponine in vielen heimischen Pflanzen vorkommen, aber das zum Waschen zu verwenden… Die Waschnüsse hatte ich wieder aufgegeben. Die lasse ich den Indern. Tolle Sache!

  23. Hallo, ich hatte von der Efeu-Methode gehört und bin dann auf deine Seite gestoßen.
    Heute hatte ich den ersten Versuch gemacht. Allerdings mit Handwäsche. Ich habe 10 Efeublätter genommen und habe einen verschmutztes Baumwollbeutel im Waschbecken eingeweicht. Mit zuerst sehr heißem Wasser. Nach einer guten Stunde war ich nachschauen. Aber es hatte sich gar nichts verändert. Ich hatte nicht den Eindruck, daß es püberhaupt eine Wirkung hatte.
    Kann es sein, daß man für die Handwäsche eventuell die Efeublätter erst überbrühen muß oder gar kurz kochen und dann ziehen lassen, bevor man sie für die Handwäsche verwenden kann? Wie sind deine Erfahrungen?

    • Liebe Anja, ich habe noch nie Efeu-Handwäsche ausprobiert. Allerdings habe ich schon erfolgreich mit 30° und 40°-Wäsche in der Waschmaschine gewaschen. Keine Ahnung, woran das liegt. Ich fand auch das Efeu nicht wirklich schäumt. Habe mal aus Kastanien Spülmittel gemacht und merkte schon, dass das irgendwie schäumig wird und fett löst. Aber bei Efeu hab ich das nie gemerkt.

      • Hallo Sabrina, ja mit der Handwäsche muß ich wohl noch experimentieren.
        Ich habe gestern dann eine Waschmaschinenladung mit schwarzer Wäsche mit Efeu gewaschen. Und zum Vergleich dazu eine mit Waschnüssen. Sie hängen jetzt noch draußen auf der Leine. Aber beim Aufhängen habe ich keine Unterschiede in der Sauberkeit feststellen können. Dabei hatte ich für den direkten Vergleich die Wäschehäufchen ungefähr gleich gemacht, in der Menge wie in der Zusammensetzung.
        Schaum ist ja sicher auch gar nicht nötig. Das ist nur für die „Show“, denke ich mir. Ich habe mich nur sehr gewundert, weil in dem Wasser mit der Handwäsche sich so überhaupt nichts verändert hatte.
        Heute habe ich zerklopfte Kastanien angesetzt. (mit Schale, denn die sind mittlerweile nicht mehr zu lösen) Mal sehen, wie diese Wäsche dann wird.
        Sollten die Experimente alle glücken, werde ich sicherlich kein Waschmittel mehr kaufen. 🙂

  24. Hallo Anja,
    ich würde gerne das Waschen mit Efeu probieren.
    Muss ich die immer frisch sammeln oder kann ich die auch irgendwie aufbewahren?
    lg Barbara

    • Hallo Barbara, ich pflücke immer frisch und habe es noch nie mit getrocknetem Efeu ausprobiert. Wenn du’s probierst, gib Bescheid, wie es funktioniert 🙂
      LG,
      Sabrina

  25. Hallo,
    ich denke, es müsste auch mit Birkenblättern gehen. Ich kenne sie bei Outdoortrips als Seife, Haarwasser und Geschirrspülmittel. Und das tolle an ihnen ist, dass es toll riecht. Ob dann auch Wäsche gut riecht, müsste man mal ausprobieren. Sie enthalten jedenfalls soviele Saponine wie Efeu.
    Viele Grüße
    Karola

  26. Eine Nachbarin gab mit den Tipp, meine Rosen, die zu einem großen Teil kahl bzw. gelbblättrig sind, mit einem Efeusud zu besprühen. (Efeublätter etwas hacken, aufkochen, 1-2 h ziehen lassen, abkühlen, abseilen und eine eine Sprühflasche tun) Das soll ich 3x alle zwei Tage machen. Habe das erste Mal hinter mir und werde berichten.
    Meine Nachbarin hat übrigens sattgrüne, dichte, blühende Rosen. – Ich bin gespannt ob sich in diesem Jahr noch etwas tut.

    Nun das mit der Wäsche werde ich gleich probieren. Eine Idee kam zur zum Haltbarmachen. So wie ich meine Gemüsesuppe aus Gemüseabfällen haltbar mache, also aufkochen, 1 Stunde köcheln lassen, abseihen und heiß in Schraubgläser tun – das muss doch auch mit dem Efeu-Sud klappen? Es ist dann praktisch eingeweckt und wenn ich 2-3 mal Wäsche habe, öffne ich ein Glas … Allerdings ist Efeu immergrün und kommt überall in meinem Garten vor, so dass man die meiste Zeit im Jahr sicher frisch ernten kann.
    Viele Grüße
    Micha

    • Freue mich, wenn du Bescheid gibst, wie es mit dem Einkochen funktioniert hat! 🙂 Bei mir wächst auch überall Efeu, deswegen habe ich über das haltbar machen auch noch nicht ernsthaft nachgedacht.

  27. Pingback: Waschmittel aus Kastanien | Wasteland Rebel

  28. Hallo zusammen!
    Ich mach mir ja aus Waschnüsse immer einen Sud den ich in Eiswürfelsackerl oder Behälter fülle und durch das Gefrieren hält alles super lange!! Je nach Verschmutzung benutze ich mehr Würfel oder eben weniger!!! Hab mir dadurch viel Zeit gespart weil ich ja gleich große Mengen herstellen kann!!
    Jetzt denke ich eben dass diese Methode bei Kastanien auch gehen müsste!! Werde es auf alle Fälle probieren und berichten wenn jemand Interesse hat!! Mischverhältniss werde ich wie beim Waschnüsssud verwenden…..also 75-100g Kastanien( kleinghackt) in 350ml Wasser einweichen …..am besten aufkochen und über Nacht stehen lassen!!
    Am Morgen den Sud abgießen( z.b. mit Stoffwindel) und den Kastanienbrei wieder in den Topf zurück ….nochmal mit 700ml aufgießen und die Masse mit dem Stab pürieren , aufkochen, ausdrücken und fertig!
    Konservieren mit 25 Tropfen Teebaumöl( antibakterielle) und 25 Tropfen Zitronenöl, Lavendelöl was für Duft eben zusagt…… Damit bleibt der Sud im Kühlschrank ca. 2 Wochen haltbar oder eben einfrieren……… Je nach Grad der Verschmutzung 80ml- 120ml für 7 kg Wäsche verwenden!!!
    Da kann man selbst bisschen probieren …..kann ja auch mehr konzentrieren usw…..!!
    VL hat ja jemand noch ein anderes Rezept????
    Lg Kathi

  29. Hallo, ich bin durch Zufall hier auf den Blog gestoßen. Wenn man in der Stadt wohnt ist es gar nicht leicht an Kastanien oder Efeu zu kommen. Hat jemand einen Tipp? Bzw. wo sammeln die Leute Efeu? Rupft man die einfach von einem Efeustrauch vom Nachbarn ab?

    • Liebe Julia,
      Ich habe festgestellt, wenn ich mit für Efeu und Kastanie geschärftem Blick durch die Gegend laufe, dass ich dann auch recht schnell etwas finde. Kastanienbäume findest du häufig in Parks, bei Spielplätzen, etc. Und Efeu ist eigentlich überall. Ich mache mir da auch keine großen Sorgen, wenn der direkt an der Straße wächst, weil ich ihn ja nicht esse, sondern nur damit wasche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *