Vegane Lebkuchen Brownies

Vegane Lebkuchen Brownies

vegan – laktosefrei – glutenfrei (ohne Oblaten)

Die Lebkuchen Brownies begleiten mich schon jahrelang in der Vorweihnachtszeit. Sie gehören zu den Plätzchen, die wir immer machen – weil sie soooo lecker sind. Und außerdem sind sie hervorragend dazu geeignet, reihenweise Aaaaaahs und Ooohs bei den Menschen hervorzurufen, die sie probieren dürfen.

Vegane Lebkuchen Brownies

Zutaten:

Für den Teig:
200g Zartbitter-Kuvertüre (Fairtrade)
500g Haselnüsse, gemahlen
500g Mandeln, gemahlen
400ml Soja oder Hafer Cuisine
5EL Leinsamen + 1 Tasse Wasser
500g Vollrohrzucker (Fairtrade)
2 TL Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
25g Speisestärke

Für die Glasur:
400g Zartbitter-Kuvertüre (Fairtrade)
25g Kokosfett

6 eckige Backoblaten (122 x 102 mm)

Zubereitung:

  • Kuvertüre für den Teig grob hacken.
  • Leinsamen mit Wasser mischen und kurz stehen lassen.
  • Zucker, Cuisine, Zimt, Nelken, Mandeln, Haselnüsse und Stärke verkneten.
  • Leinsamen und Wasser dazu.
  • Kuvertüre darunter kneten und den Teig über Nacht zugedeckt kalt stellen.
  • Am nächsten Tag das Backblech mit Oblaten auslegen. Die Oblaten am Rand ca. 1cm breit mit Wasser bestreichen und überlappend anordnen, so dass sie aneinander kleben.
  • Teig auf die Oblaten streichen, so dass sich eine glatte Oberfläche ergibt.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Kuvertüre für die Glasur hacken und über einem heißen Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett schmelzen.
  • Die geschmolzene Kuvertüre gleichmäßig verstreichen und trocknen lassen.
  • Danach mit einem scharfen Messer in kleine (ca. 3,5×3,5cm) Stückchen schneiden.
  • Wer mag, kann mit Hilfe von Schablonen weihnachtliche Motive mit Puderzucker auf die Lebkuchen Brownies stäuben.

Eine schöne Weihnachtszeit und gutes Gelingen!

Nachhaltig schenken – zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so

Nachhaltig schenken macht nicht nur dem Schenker und dem Beschenktem Freude, sondern der ganzen Welt.

Nachhaltig schenken Recycling Tetrapak Geldbeutel

Nahezu alles, was man sich normalerweise zu Weihnachten wünscht, ist nicht wirklich nachhaltig: technische Geräte wie Smartphones oder Tablets, Bücher, DVDs, Kleidung, Süßigkeiten. Die Massenproduktion macht möglich, dass wir alles jederzeit haben können, aber der Preis, der dafür gezahlt wird, ist hoch (siehe Artikel Schenken statt verkaufen). Nicht nur für unsere Umwelt, sondern auch für die Menschen und Tiere, die darin leben und überleben wollen.

Für vieles davon gibt es eine „nachhaltige Variante“: z.B. Fairtrade-Kleidung, das Fairphone, Fairtrade-Schokolade. In einer Gesellschaft, die von Überproduktion und Überfluss geprägt ist, kann es für mich aber nur ein Verständnis von Nachhaltigkeit geben: nicht dafür sorgen, dass noch mehr produziert wird, dafür noch mehr Energie vebraucht wird, dafür noch mehr Ressourcen verschwendet werden.

Dafür muss niemand in Mülltonnen wühlen. Wer gebraucht schenkt oder Altes wiederverwertet, zeigt nicht nur, dass ihm der/die Beschenkte wichtig ist, sondern auch unsere Welt und die Generationen, die nach uns kommen. Der Kreativität beim nachhaltig schenken ist keine Grenze gesetzt! Weiterlesen