Ökologisch verreisen in Franken (und eigentlich überall)

Ökologisch verreisen in Franken

Artikel anhören:

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nahe liegt?

Dieses Jahr habe ich meinen Urlaub gar nicht weit weg von zu Hause verbracht – im Landkreis Neustadt an der Aisch im schönen Franken. Eine liebe Freundin hat uns – mir, meinem Freund und einem befreundeten Paar mit Baby – ihr Grundstück mit einem alten Bauernhaus für 10 Tage zur Verfügung gestellt. Zum Urlaub machen, entspannen, werkeln, Sachen ausprobieren, am Feuer sitzen und feiern.

Der alte Bauernhof mit dem schönen Grundstück ist gerade mal eine Stunde von unserem Zuhause entfernt. Aber trotzdem waren wir so weit ab von allem, dass wir den Alltag wunderbar hinter uns lassen konnten. Manchmal ist ja für Urlaub gar nicht mehr nötig. Und wozu also in die Ferne reisen?

Ein schöner Nebeneffekt davon, dass es so nah war: wir hatten mehrfach Besuch von Freunden, die auch mal eine Nacht mit übernachtet haben oder den Tag mit uns verbracht haben. Und ein schöner Nebeneffekt davon, dass wir auf dem Grundstück einer Freundin Urlaub machten: wir haben auch mit ihr Zeit verbringen können.

Wofür ich den Urlaub genutzt habe

Was mir am schönsten in Erinnerung bleiben wird, war das gemeinschaftliche Leben miteinander und nebeneinander. Wer Lust hatte, hat gekocht. Wen keiner Lust hatte, gab es Brot. Kochen war sowieso viel cooler als zu Hause, weil wir meistens über dem Lagerfeuer gekocht haben.
Wir haben alle einfach geschaut, wonach uns gerade ist – bzw. unsere Freunde haben geschaut, wonach dem Baby gerade ist.

Ich habe mich in der Wildkräuter-Küche ausprobiert und Gefüllte Ahornblätter mit Reis-Wildkräuter-Füllung gemacht. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man das genauso wie Gefüllte Weinblätter machen kann. Leider hatte ich keine Ahnung, wie das geht und deswegen waren die Ahornblätter recht zäh. Ich habe mir aber vorgenommen, das nochmal auszuprobieren und dann geb ich Bescheid, ob das nachahmenswert ist. Immerhin ist die Reis-Wildkräuter-Füllung mit Klee und Wiesen-Storchschnabel richtig gut geworden.

Ökologisch verreisen - gefüllte Ahornblätter

Außerdem hatte ich mal Zeit, mir einen Gürtel aus einem Fahrradmantel zu basteln. Dazu hatte ich die Schnalle eines alten, kaputten Gürtels verwendet und einen alten, zerschlissenen Fahrradmantel zerschnitten. Ich war ganz überrascht, wie gut das funktioniert hat. Vielleicht schreibe ich darüber noch, aber eigentlich ist es selbsterklärend.

Gürtel aus Fahrradreifen

Dann hatten wir noch in einem Buch über Waldwolle gelesen. Eigentlich waren es nur zwei Sätze, in denen es hieß, dass man früher Waldwolle aus Kiefernnadeln hergestellt hat. Dazu gibt man die Nadeln in warmes Wasser und lässt sie mehrere Tage in der Sonne stehen, bis sie zu gären beginnen. Und dann könnte man aus den Fasern wohl eine Art Wolle gewinnen. Das wollten wir ausprobieren, mussten das Experiment aber abbrechen, weil wir abgereist sind, bevor der Gärungsprozess fertig war.

Ansonsten bin ich viel in der Sonne oder im Schatten gelegen, habe Kräuter gesammelt und von Moment zu Moment gelebt.

Ausflugsziele im Landkreis Neustadt/Aisch

Lohnenswerte Ausflugsziele in der Gegend für uns waren:

In dem Dörfchen, das für 10 Tage unsere Heimat war, waren kaum einmal Verkehrsgeräusche zu hören. Dafür das Blöken der Schafe des Nachbarn auf der gegenüberliegenden Wiese. Schon bald konnten wir die Stimmen der Schafe auseinander halten. Rundherum war viel Landwirtschaft, aber auch schöne Buchen- und Nadelwälder, die für die Region typisch sind.

Ökologisch verreisen - Schafe

Ökobilanz

Wenn es ums ökologische Verreisen geht, gilt: je näher, desto besser. Außer natürlich, du bist zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Wir sind mit zwei Autos an unseren Urlaubsort gefahren. Wir hatten so viel Gepäck1, dass wir – zugegeben – gar nicht auf die Idee gekommen sind, auf alternative Verkehrsmittel zurückzugreifen.

Öffentlichen Verkehr gibt es in dem Dörfchen gar nicht – nur einen Schulbus haben wir gesehen.

Trotzdem macht allein die Tatsache, dass das Reiseziel so nah war, viel aus. Aber klar: da ließe sich noch einiges optimieren!

Was, wenn man keine Freundin mit Grundstück hat?

Nun hat ja nicht jede/r eine Freundin mit Grundstück zum Zelten. Aber es lohnt sich trotzdem, sich mal umzuhören. Vielleicht verreist der Kollege und braucht noch jemanden, der auf seinen Hund (und sein Haus) aufpasst. Oder du greifst auf professionelle Housesitting-Vermittlungsdienste zurück. Z.B.:

Was macht für Dich Urlaub aus? Achtest du auf ökologische Aspekte? Oder ist Urlaub die Zeit für Dich, in der Du mal Fünf gerade sein lässt?

Weitere Posts zum Thema:
Ökologisch verreisen im Bayrischen Wald
Ökologisch verreisen in England

Verpass keine Artikel mehr und trage dich in den Niemblog-Newsletter ein oder folge mir auf Facebook oder Twitter.

  1. vor allem Lebensmittel, und unsere Freunde hatten so viele Baby-Sachen, insbesondere jede Menge Stoff-Windeln []

2 Gedanken zu “Ökologisch verreisen in Franken (und eigentlich überall)

    • Das klingt auch total schön, da hätt ich auch richtig Lust drauf :) Ich find’s einfach toll, dass man sich das Leben auch ohne viel Kohle so schön machen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.