Blanko-Bücher selber machen – mit Klopapierrollen oder Tetrapaks

Selbstgemachte Blanko-Bücher

Wie ich meine ganz individuellen Bücher selber binde

Ganz abgesehen davon, dass ich es wirklich liebe, kreativ zu sein und Dinge, die ich brauche, selbst zu basteln: es war ein Notfall, als ich das erste Mal ein Buch selbst gebunden habe. Ich wollte nämlich unbedingt ein Buch haben um Ideen aufzuschreiben, aber in keinem Laden fand ich ein Blanko-Buch aus Recyclingpapier.

Nach einigem Recherchieren bin ich auf die Methode des Coptic Binding zum Bücher binden gestoßen. Und seitdem bin ich Fan! Nur mit dem Buchdeckel war ich bislang nicht zufrieden, weil ich dafür Pappe oder dickes Tonpapier verwendet habe – anstatt Recycletes. Bis mir die Ideen kam, Klopapierrollen zu zerschneiden.

Weiterlesen

Glückstagebuch führen – dankbar sein – die Welt verändern!

Glückstagebuch - der Duft von Lavendel
Nach 4 Monaten Auszeit merke ich jetzt doch langsam, dass ich mir ein bisschen Struktur für meinen Alltag wünsche.

Dafür habe ich mir ein paar Dinge ausgesucht, die mir nachweislich gut tun und die zu einer bestimmten Tageszeit sinnvoll zu tun sind. Dazu gehört: Glückstagebuch führen. Darauf bin ich vor anderthalb Jahren gestoßen, als ich bei einer Studie über Glück und Wohlbefinden mitgemacht habe und eines geschenkt bekommen habe.1

Was ist ein Glückstagebuch?

Die Idee des Glückstagebuchs ist es, jeden Abend zu überlegen, welche Situationen und kleinen oder großen Momente an diesem Tag dich glücklich oder dankbar gemacht haben und diese aufzuschreiben. Die Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht, der Duft von Lavendel, das Lächeln im Gesicht eines Freundes, das Gefühl von Zu-Hause-Sein, das Quietschen eines Entenbabys, eine UmarmungWeiterlesen

  1. Dazu gab’s einen Post-It „Wofür bist du heute dankbar?“ für’s Badezimmer. Super! Hängt heute noch. Und inspiriert mittlerweile sogar Gäste und den Partner. []

Schnürsenkel ganz einfach selber machen

Schnürsenkel selber machen
Es trug sich zu, dass ich Schuhe ohne Schnürsenkel geschenkt bekam. Nun war mein erster Gedanke: Wo krieg ich denn bio-faire Schnürsenkel her? Der zweite: Aber hallo! Das muss man doch auch selber machen können!

Inspiriert hat mich die liebe Friederike, die gerade ganz viele Schnüre aus Stoffresten macht. Also hab ich gedacht, dass man so ja sicher auch Schnürsenkel selber machen kann.

Um zu überprüfen, ob das schonmal jemand gemacht hat, hab ich erstmal Google bemüht. Zum Thema „Schnürsenkel selber machen“ gab es da aber nur selbstgenähte Schnürsenkel. Das war mir zu aufwendig. Weiterlesen

Nachhaltig schenken – zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so

Nachhaltig schenken macht nicht nur dem Schenker und dem Beschenktem Freude, sondern der ganzen Welt.

Nachhaltig schenken Recycling Tetrapak Geldbeutel

Nahezu alles, was man sich normalerweise zu Weihnachten wünscht, ist nicht wirklich nachhaltig: technische Geräte wie Smartphones oder Tablets, Bücher, DVDs, Kleidung, Süßigkeiten. Die Massenproduktion macht möglich, dass wir alles jederzeit haben können, aber der Preis, der dafür gezahlt wird, ist hoch (siehe Artikel Schenken statt verkaufen). Nicht nur für unsere Umwelt, sondern auch für die Menschen und Tiere, die darin leben und überleben wollen.

Für vieles davon gibt es eine „nachhaltige Variante“: z.B. Fairtrade-Kleidung, das Fairphone, Fairtrade-Schokolade. In einer Gesellschaft, die von Überproduktion und Überfluss geprägt ist, kann es für mich aber nur ein Verständnis von Nachhaltigkeit geben: nicht dafür sorgen, dass noch mehr produziert wird, dafür noch mehr Energie vebraucht wird, dafür noch mehr Ressourcen verschwendet werden.

Dafür muss niemand in Mülltonnen wühlen. Wer gebraucht schenkt oder Altes wiederverwertet, zeigt nicht nur, dass ihm der/die Beschenkte wichtig ist, sondern auch unsere Welt und die Generationen, die nach uns kommen. Der Kreativität beim nachhaltig schenken ist keine Grenze gesetzt! Weiterlesen